Staat: „Eltern, begrenzt die Computerzeit eurer Kinder!“ [Gegenargumente]

Wieder was von der Arbeit …
Durfte letztens ein Memo für eine Abgeordnete von uns schreiben. Vorbereitung auf eine Schaudebatte; Thema: „Sollen Eltern verpflichtet werden die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu beschränken?“. Unsere Abgeordnete sollte dabei die Kontraposition einnehmen.

2_men_using_their_computers

Nach Recherche fand ich heraus, dass dieses Thema scheinbar schon öfter in verschiedenen bundesrepublikanischen Gremien und Debatten auf der Tagesordnung stand – oft zum Argumentationstraining. Deshalb möchte ich der Netzgemeinde hiermit meine Überlegungen zur freien Verwendung zur Verfügung stellen. Feedback ist – sollte jemals jemand auf diesen Blog stoßen haha – ausdrücklich erwünscht.


Argumente gegen eine
Elternpflicht zur Beschränkung der Computernutzungszeit ihrer Kinder

[A] Argumente zu: Warum ist eine staatlich verordnete Pflicht Unsinn?

(1) Artikel 6 GG regelt, dass Pflege und Erziehung der Kinder „das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht“ sind. „Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.“ Eine staatlich verordnete Pflicht der Eltern hingegen, die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu reduzieren, geht klar über ein „Wachen“ hinaus und wäre ein Novum und mit großer Wahrscheinlichkeit grundgesetzwidrig.

(2) Wir sind ein liberales und offenes Land. Die Menschen haben ohnehin bereits das Gefühl, Weiterlesen

Advertisements

Naive Euphorie? Apokalyptische Angst?

Meine wundervolle Tätigkeit in der Linksfraktion MV ermöglicht es mir, gelegentlich an sehr spannenden Veranstaltungen teilzunehmen. Letztens war ich auf der Jahrestagung des Deutschen Ethikrats – Thema „Autonome Systeme – Wie intelligente Maschinen uns verändern“. Hier lest ihr meinen persönlichen Erlebnisbericht, der zugleich viele der Redebeiträge zusammenfasst. Have fun!


Als der Autor dieser Zeilen am Mittwoch das Berliner Ellington-Hotel betritt, liegen auf dem Empfangstisch noch gut 150 nicht ausgeteilte Namensschildchen für angemeldete Gäste. Doch ich war nicht etwa überpünktlich sondern eine halbe Stunde zu spät – ein Eurocity, der mich von Ludwigslust nach Berlin bringen sollte, war ausgefallen. Es darf bezweifelt werden, dass so viele Leute plötzlich doch keine Lust mehr auf die Jahrestagung des Deutschen Ethikrates hatten. Viele steckten bestimmt noch im Stau oder versauerten wartend auf einem der 5.400 Bahnhöfe in Deutschland. Die Meta-Ebene kommt ins Spiel, wenn man realisiert, dass die Tagung genau diese Probleme ins Auge nimmt. Unter dem Titel „Autonome Systeme – Wie intelligente Maschinen uns verändern“ beschäftigten sich 500 Menschen mehrere Stunden mit der Zukunft der Arbeitswelt, des Eigenheims, der Gesundheitsversorgung und sogar der modernen Kriegsführung sowie eben mit der Zukunft der Mobilität – dem sogenannten „autonomen Fahren“.

Vormittags gerät der Präsident der Akademie für Technikwissenschaften, Prof. Dr. Henning Kagermann, in Wallung. Er erzählt, es sei absurd, Weiterlesen

Zwischen Beschönigen und Wegschauen

Ohne Frühstück in die Kita, keine Klassenfahrten, kein Schreibtisch, kein Sport- oder Musikverein. Für viele Kinder leider Alltag. Eine Studie hat sich damit beschäftigt …


800px-heinrich_zille_hunger
Mutter mit hungernden Kindern, 19 Jh, Zille – Heute äußert sich Kinderarmut anders. Quelle: Wikipedia

„Es geht weniger um absolutes Elend und Verhungern, sondern mehr um Entbehrungen, Ausgrenzungen und Benachteiligungen im Verhältnis zum durchschnittlichen gesellschaftlichen Lebensstandard.“

Besänftigende Worte von Prof. Dr. Michael Klundt – gerichtet an jene, die sich schon Hufe scharrend gegen vermeintliche „das-Land-schlecht-Redende“ in Stellung bringen. „Kinderarmut und Reichtum in Deutschland“ – so der Titel der maßgeblich von Klundt, Professor für Kinderpolitik an der Hochschule Magdeburg-Stendal, verfassten Studie, die vor wenigen Tagen in Berlin vorgestellt wurde. Herausgeber sind die Rosa Luxemburg Stiftung, die Konferenz der Fraktionsvorsitzenden der Linkspartei und das im Dezember 2016 auf Bundesebene gegründete „Netzwerk gegen Kinderarmut“.

„Wenn fast alle zum Beispiel über einen Kühlschrank, einen Schulranzen,  diverses Spielzeug, Malstifte oder einen Fernseher verfügen, ist es ungerecht, wenn manche davon ausgeschlossen werden“ Weiterlesen

Besser – aber nicht gut genug

Ampel-Koalition 2017? – Ein Blick in die ZukunftAMPEL

 

Rot-Gelb-Grün sollte weder Hoffnung verbreiten noch zu sehr Enttäuschung hervorrufen. Es ist eine logische Konsequenz inhaltlicher Ausrichtung. Eine Einschätzung


Der SPIEGEL berichtet, dass führende Politiker von SPD und FDP für ein Bündnis mit den Grünen werben. Rot-Gelb-Grün sei die präferierte Regierungskoalition von sowohl Kanzlerkandidat Martin Schulz als auch Außenminister Sigmar Gabriel. SPD-Bundestagsabgeordnete lassen sich damit zitieren, dass die Gemeinsamkeiten mit FDP und Grünen am größten seien. „Die Ampel funktioniert in unserem Land sehr, sehr gut.“ ergänzt Rheinland-Pfalz-Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). FDP-Partei-Vize Wolfgang Kubicki meint, die Ampelkoalition treibe ihm keine Schweißperlen auf die Stirn. Und sein Parteikollege und Europa-Abgeordneter Wolfgang Graf Lambsdorff sieht im Sozialliberalen die sinnvollste Antwort auf große Zukunftsfragen.

Damit enden vorerst Spekulationen, die vor allem auf ein zukünftiges Mitte-Links-Bündnis mit SPD, Linken und Grünen zielten. Diese Entwicklung Weiterlesen

Man hat euch gewarnt

Schulz statt Gabriel. Aus dieser Entscheidung machen viele ein Aufbruchssignal für die Sozialdemokratie. Tatsächlich zeigt es die fatale politische Mutlosigkeit der SPD


Martin Schulz wird Kanzlerkandidat der SPD – oder um es ins US-Amerikanische zu übersetzen: In den Hinterzimmervorwahlen der SPD entschied man sich zwischen Hillary Clinton und Hillary Clinton für … Na? Genau, Hillary Clinton. Gratulation! Ein Bernie Sanders stand nie zur Wahl bzw. zur Debatte. Also rein mental. Faktisch schon. Natürlich hätte man einen Marco Bülow oder einen Christopher Lauer einfach mal auf die politische Bühne werfen können. Ist ja nicht so, dass die SPD nicht wüsste, wie man politische Kampagnen führt und Personen gut inszeniert und bekannt macht. Aber mit solch einem Move hätte man sich ja tatsächlich mal was getraut, wirklich die Menschen und Medien überrascht und wäre ernsthaft mit der eigenen politischen Leistung der vergangenen Jahre ins Gericht gegangen.

Nun finden alle den Herrn Schulz ganz toll, Weiterlesen

Make framing great again!

Sich auf die Deutungsrahmen der Rechten und Konservativen einzulassen, ist fatal. Lernt die politische Linke das nicht, wird sie 2017 europaweit radikal scheitern


Nun sind sie da – die etwa eine Million Geflüchtete. Von massenhafter Zuwanderung nach Deutschland kann nach der vollendeten Schließung der sogenannten Balkanroute Anfang letzten Jahres keine Rede mehr sein. Nun gilt es für Konservative bis Rechtsextreme, von den angekommenen Menschen möglichst viele, möglichst schnell wieder loszuwerden oder sie zumindest sprachlich so stark wie möglich auszugrenzen. Die Hoffnung: breite Wählerschichten mittels Law-and-Order-Politik zurückgewinnen. Fremde weg, Wähler wieder da, so die Idee. Dieser Plan ist nicht nur unmenschlich, er wird, wenn die politische Linke nur wenige Dinge beachtet, auch nicht aufgehen.  Weiterlesen

Beitragschronik Januar-September 2016

Hier folgt jetzt nur eine kleine Chronik meiner bisher veröffentlichten Artikel im Freitag von dem ersten bis zum aktuellsten.
Alle folgenden werden ab hier auch auf meiner Seite erscheinen.

Der Teufel lässt die Hölle nicht erlöschen
Mein erster hektischer Beitrag über Deutschland im Krieg. Stichwort: Syrien. Fände die Polizei diesen Text heute bei einer Routinekontrolle, käme man um einen Drogentest wahrscheinlich nicht herum. Was soll‘s!

US-Präsidentschaftsdebatte der Republikaner
Ein kleiner großer Verriss einer TV-Debatte, der damals noch vielen Kandidaten des republikanischen Bewerbungsprozesses um die Nominierung. But who the fuck is Chris Christie?

Bernie Sanders und wofür er steht
Eine Liebeserklärung an einen 75-jährigen Sozialisten. As easy as that. Oder zumindest ein tiefgründiger Blick auf sein Wahlprogramm. Wie ihr wollt…

Die Versuchung
Ein kurzer Artikel: Warum Spotify scheiße und geil gleichzeitig ist; und wie mich ein Selbstversuch beinah um sehr viel Geld brachte

Moralische Einbahnstraße
Warum Trump und Merkel viel gemeinsam haben und warum die EU Trump weit voraus ist. Ein eher resignierter, wütender Artikel von mir

Das eigentliche Problem
Trotz fürchterlicher Headline und schlecht geschriebenem Text einer meiner interaktivitätsmäßig erfolgreichsten Beiträge. Geht um die Erfolge der AfD bei den LTW im März 2016 und warum vor allem die bösen Medien schuld sind !!!11!!!

Langsam wird’s ernst
Noch einer meiner legendären Überschriften. Hab mal zu Frühzeiten bisschen im AfD-Programmentwurf gestöbert und mir Erfahrungen über die parlamentarische Arbeit der AfD in den Landtagen angeschaut.

Panamapapperlapapp
Ich muss zugeben: Auf die Überschrift bin ich durchaus stolz. Den Artikel find ich aber auch wichtig! Geht um meine vermuteten Folgen der Panamapapers. Ich teaserte damals: „Globale Affären beeinflussen das gesellschaftliche Bewusstsein immer schwächer. Ein Kommentar über journalistische und realpolitische Halbwertszeiten im Internetzeitalter“

Ach, SPD!
Ich bin ja großer Verfechter eines Rot-Rot-Grünen Projekts. Allerdings regt es mich dann auf, wenn nicht mal die innerparteiliche Linke in der SPD dazu eindeutig Stellung bezieht. Um die Initiative „Aufbruch SPD“ und deren Unterstützer geht es in diesem Artikel.

Glaubt ihm kein Wort!
Ein Brief an Jan Fleischhauer. Der soll gefälligst nicht allen Scheiß glauben, den Trump sagt. Also Inhaltliches. Über Trump weiß man nur, dass er gewinnen will – mit allen Mitteln

It’s not about him, stupid!
Ein tiefgründiger Beitrag darüber, warum es bei Sanders Revolution nie um ihn sondern immer um die Revolutionäre, seine Millionen Unterstützerinnen und Unterstützer ging. Nur wenn diese jetzt in die politische Passivität zurück fallen, war alles umsonst. Sie müssen das „neue Blut im politischen Prozess“ werden, so wie es Sanders verlangt.

Oh, du armes Schweriner Schloss!
Ein Artikel im Vorfeld der Landtagswahlen in Meck-Pomm. Ich unterschätzte in meinen Gedanken allerdings den Amtsbonus, der Sellering letztlich zum „Sieg“ verhalf. Es geht ganz konspirativ darum, wie die Ästhetik des Schweriner Schlosses den Menschen den Kopf verdreht (!!!1!11) und um meine nicht eingetretenen Befürchtungen, dass die Demoskopie wieder mal stark daneben liegt. Ich behielt zum Glück Unrecht!

Warum der CDU nichts Besseres passieren kann
Last but not least ein Artikel entgegen der These, dass die AfD bundespolitisch eine so riesige Gefahr für die CDU ist. Solange Rot-Rot-Grün nicht zustande kommt und die CDU  – wovon auszugehen ist – stets die stärkste Fraktion stellt, bleibt Merkel oder ein anderer CDU-Heini Kanzler. Punkt